DEA Deutsche Eliteakademie

Studiengänge an der DEA / Studienordnung

Studienordnung

DEA Detsche Eliteakademie AG


 Rahmenstudienordnung
Deutsche Eliteakademie
 

 
 

DEA Lehr- und Prüfungszentrum

§ 1. Geltungsbereich

Diese Rahmenstudienordnung legt die Grundsätze für die Gestaltung des Studiums in allen Studiengängen der Deutschen Eliteakademie fest. Sie wird durch die Rahmenprüfungsordnung sowie die Studien- und Prüfungsordnungen der jeweiligen Studiengänge ergänzt.

§ 2. Ziel des Studiums

(1)   Lehre und Studium befähigen in enger Verbindung von Theorie und Praxis die Studierenden zu wissenschaftlicher Reflexion ihres Handelns. Die postgradualen Studiengänge erweitern das Berufsbild in Bezug auf betriebswirtschaftliche, ökonomische, juristische, unternehmerische und steuerrechtliche Aspekte und/oder versetzen den Studierenden in die Lage, ein neues Feld seines Berufsbildes anzustreben.
(2)   Die postgradualen Studienprogramme sollen die in einem Erststudium erworbene Eignung der Studierenden zukunftsbezogen und praxisorientiert ausbauen und sie auf disziplinenübergreifende wissenschaftliche und problemlösungsorientierte Tätigkeiten vorbereiten. Dieser Wissensstand wird so vermittelt, dass die Studierenden zu verantwortungsbewusstem und wirtschaftlichen Handeln und zur Wahrnehmung entsprechender Leitungsaufgaben befähigt sind.

§ 3.  Zulassungsvoraussetzungen

(1)   Zum Studium zugelassen werden kann, wer über ein abgeschlossenes Studium an einer Hochschule oder Berufsakademie aller Studienrichtungen oder ein adäquates Bachelor- bzw. Master-Degree verfügt, soweit es sich um einen im Herkunftsland anerkannten Hochschulabschluss handelt.
(2)   Zusätzlich ist eine Prüfung der Eignung erforderlich.
(3)   Sollte das Studium spezielle Sprachkenntnisse erfordern, so kann vom Bewerber verlangt werden, einen schriftlichen Test abzulegen, in dem er seine guten Sprachkenntnisse in Wort, Verständnis und Schrift nachweist.

§ 4. Dauer, Gliederung und Art des Studiums

(1)   Die Dauer des Studiums (Regelstudienzeit) wird in der Studien- und Prüfungsordnung für den jeweiligen Studiengang festgelegt.
(2)   Berufsbegleitend besuchen die Studierenden Intensivseminar-Einheiten der Deutschen Eliteakademie. In diesen Seminaren werden die grundlegenden und aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse praxisrelevant „transferiert“.
(3)   Gehören Heimstudienanteile zum Studium, bearbeiten die Studierenden Lehrbriefe und Einsendearbeiten nach dem in der Studien- und Prüfungsordnung für den jeweiligen Studiengang festgelegten Verfahren.
(4)   Unterrichtssprache ist Deutsch.

§ 5. Studienorganisation

Die Studienordnung eines Studiengangs enthält einen Studienplan mit der Aufstellung der vorgesehenen Fächer. Der Zeitplan wird in einem speziellen Seminarplan festgelegt.

§ 6. Ausschluss vom Studium

Studierende können aus wichtigen Gründen, die das Leistungs- oder Sozialverhalten betreffen, vom Studium ausgeschlossen werden. Für das entsprechende Verfahren sind die Grundsätze des SächsHG und die ausführenden Verwaltungsvorschriften maßgeblich.

§ 7. Männliche und weibliche Funktionsbezeichnungen

Alle maskulinen Amts-, Funktions- und Personenbezeichnungen in dieser Grundordnung beziehen sich in gleicher Weise auf Frauen und Männer.

§ 8. Inkrafttreten

Diese Grundordnung tritt aufgrund des Beschlusses der Hauptversammlung der DEA Deutsche Eliteakademie AG vom 07.12.2006 in Kraft.
Drucken Drucken