DEA Deutsche Eliteakademie

Pressemitteilungen der DEA: Die DEA: Neuer Präsident an der Deutschen Eliteakademie

Veröffentlicht am Montag 24 Oktober 2016 19:16:52 von aschilke,

Prof. Dr. med. Karl Dietrich Hepp ernannte nach 12-jähriger Tätigkeit und seinem kürzlich gefeierten 80. Geburtstag Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Hans-Jürgen Möller zu seinem Nachfolger als Präsident der Deutschen Eliteakademie.

Prof. Hepp übergibt die Präsidentschaft der Deutschen Eliteakademie an Prof. Möller und überreicht ihm einen “Taktstock“

Prof. Hepp übergibt die Präsidentschaft der Deutschen Eliteakademie an Prof. Möller und überreicht ihm einen “Taktstock“

Im Rahmen des 18 President’s Tables fand am 18. Oktober 2016 die Berufung des herausragenden Psychiaters, emeritierten Ordinarius und ehemaligen Direktors der Psychiatrischen Universitätsklinik an der Ludwig-Maximilians-Universität in München statt. Hans-Jürgen Möller ernannte anschließend Karl Dietrich Hepp für seine Verdienste zum Ehrenpräsidenten der DEA.


Pressemitteilungen der DEA: Die DEA: Ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr

Veröffentlicht am Dienstag 22 Dezember 2015 09:25:20 von aschilke,

Präsidium, Aufsichtsrat und Vorstand der Deutschen Eliteakademie wünschen ihren Mitgliedern und Freunden ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

In den vorausgegangenen Jahren erwies sich die Bundesrepublik als Insel der Seligen, zeigten die wirtschaftlichen und gesellschaftspolitischen Eckdaten in eine prosperierende Zukunft, berührten uns die zahlreichen Krisenherde weltweit nur marginal.

Heute sind wir aufgrund der Flüchtlingswelle einer gewaltigen Herausforderung ausgesetzt, die nur sehr schwer zu bewältigen sein wird. Selbst das weltoffene und soziale Schweden schloss seine Grenzen, und um uns herum ist kaum noch ein Land bereit, die Flüchtlingsströme einer derartig fremden Kultur aufzunehmen. Angela Merkels "Wir schaffen das!" - ist angesichts dieser noch nie da gewesenen Herausforderung ein mehr als kühner Satz, diktiert vom Herzen und nicht vom Verstand, wie Gerhard Schröder treffend bemerkte.

christmas_tree_565356_640.jpg


Veröffentlicht am Montag 16 November 2015 11:32:50 von aschilke,

Die Jahresendausgabe des Ärztemagazins Medizin+Kunst erscheint am Montag, den 16. November 2015, mit zahlreichen wichtigen Artikeln.

MK-4-15

Im Mittelpunkt stehen die Ärztinnen in der Medizin und deren Problematik, in leitende Stellungen zu gelangen. Obwohl zwischenzeitlich mehr als 60 Prozent der Ärzte Frauen sind, finden sich bedauerlicherweise kaum mehr als 10 Prozent in leitenden Positionen wieder. Medizin+Kunst befragte zwei Ordinarien und zwei Chefärztinnen zu dieser Thematik und zwar Prof. Marion Kiechle, Prof. Claudia Bausewein, Prof. Brigitte Mayinger und Prof. Petra-Maria Schumm-Draeger. Ihre jeweiligen Antworten sind sehr interessant zu lesen.


Pressemitteilungen der DEA: Die DEA: Impfungen in der BRD

Veröffentlicht am Montag 21 Juli 2014 12:55:05 von aschilke,
Vor knapp 10 Jahren engagierte sich auch die DEA bei der Einführung von Gardasil® als ersten Impfstoff gegen Papillomaviren, die als Auslöser des Gebärmutterhalskrebses gelten. Der Erfolg war beeindruckend und man befand sich auf dem besten Wege, bei den 9- bis 12-Jährigen eine Durchimpfung zu erreichen.

Nach sehr fragwürdigen Nebenwirkungsberichten und sogar einem Todesfall, der angeblich aus den Folgen der Impfung resultieren sollte, gewann das äußerst skeptische Impfverhalten in der BRD wieder die Oberhand und die Impfwilligkeit bei jungen Mädchen resp. deren Eltern nahm deutlich ab, obwohl die Krankenkassen die relativ hohen Kosten anstandslos übernehmen.

Zwischenzeitlich findet bei den meisten Impfstoffen ein Preiskampf statt, da die Krankenkassen der einzelnen Bundesländer versuchen, über Ausschreibungen niedrigste Preise für Impfstoffe zu erlangen.

Pressemitteilungen der DEA: Die DEA: Vorschläge für das Krankenhaus der Zukunft

Veröffentlicht am Dienstag 08 April 2014 11:42:07 von aschilke,

 Von Prof. Dr. med. Dipl.-Psych. Gerd Laux, IEP

Seit über 40 Jahren berät und evaluiert  das Unternehmen Lohfert & Lohfert AG Universitätskliniken und Krankenhäuser. Vorstand und Senior Christoph Lohfert hat jetzt ein lesenswertes Büchlein vorgelegt*). Seine Diagnose der Zustände in unseren Krankenhäusern ist besorgniserregend - einerseits haben wir eine medizinische Entwicklung mit bahnbrechenden Erfolgen und ein gut ausgestattetes Gesundheitssystem, andererseits große Unzufriedenheit bei Ärzten, Pflegepersonal und Patienten. In den Kliniken regieren nicht mehr die „Götter in Weiß", sondern längst der „Markt". Der Wettbewerb nährt eine Gesundheitswirtschaft, die alle möglichen Interessen befriedigt, nur die Patienten hinten anstellt. Mit seinem „medizinischen Prinzip" stellt Lohfert einen Gegenpol zum „ökonomischen Prinzip" vor und sieht dies als dringend notwendigen Therapievorschlag für unsere Krankenhäuser.


69 Artikel(14 Seiten, 5 pro Seite)
1 | 2 | 3 | 4 | ... | 14 | >