DEA Deutsche Eliteakademie

Thema:Akademienachrichten

Dieses Thema durchsuchen:   
[ Zur Startseite | Wählen Sie ein neues Thema ]

Akademienachrichten: Zukünftige Chefärzte müssen sich strengeren Auswahlkriterien unterziehen

Veröffentlicht am Mittwoch 28 April 2010 09:07:53 von rschilke,

Noch liegen Chefärzte nach einer jüngsten Studie zur Vergütung von Führungskräften in Krankenhäusern mit einem durchschnittlichen Jahreseinkommen von Euro 300.000,- deutlich über jenem der nicht ärztlichen Führungskräfte, allerdings mit einem starken Einnahmen-gefälle zwischen den Chefärzten im Westen und denjenigen im Osten.

 
Die Krankenhausbetreiber suchen heute nicht mehr Oberärzte, die allein fachlich top sind, als zukünftige Chefärzte für ihre Kliniken, sondern bevorzugen Mediziner mit Managementqualitäten. Der starke wirtschaftliche Druck, der mit  Einführung des Abrechnungssystems DRG entstand, hat deutliche Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt Krankenhaus. Demzufolge müssen auch Chefärzte immer stärker wirtschaftliche Entscheidungen mittragen oder treffen.

Akademienachrichten: Die Benefizruderregatta 2009

Veröffentlicht am Montag 25 Januar 2010 11:09:03 von rschilke,

 

Rudern gegen „Krebs und Infarkt“ auf dem Starnberger See
 
Die Deutsche Eliteakademie hat nunmehr zum dritten Mal mit einem Team an einer Benefizruderregatta auf dem Starnberger See teilgenommen. Am 4. Juli 2009 startete das inzwischen eingespielte Team im Doppelvierer mit Steuermann - bestehend aus Günter Hober auf Schlag, Frederik Cheung, Rüdiger Schilke und Matthias Hupe als Bugmann - in seinem Boot Amerigo Vespucci.

Auf Grund der starken Arbeitsbelastung und des schlechten Wetters konnte die Mannschaft dieses Jahr im Vorfeld der Regatta nur locker trainieren, doch trotz der wenigen Trainingseinheiten auf dem Starnberger See, stellten die vier Ruderer fest, dass sie schnell wieder in den erlernten Rhythmus zurückgefunden hatten und als Team harmonierten. Dies zeigte sich auch bei den Rennen am 4. Juli.
In den Vorläufen stellt sich heraus, dass die Mannschaft der DEA mittlerweile so gut war, dass sie in der Folge bei den Profis mitrudern konnte.

Akademienachrichten: Akademienachrichten 1-2010

Veröffentlicht am Dienstag 12 Januar 2010 13:16:42 von aschilke,

Die aktuelle Ausgabe der Akademienachrichten No. 1/2010 steht druckfrisch zur Verfügung oder kann im Internet abgerufen werden.

Aka_1_10.jpg

 
Wie in der Vergangenheit, so beginnen wir unsere 1. Pressemitteilung mit dem entsprechenden Hinweis auf die neueste Ausgabe der Akademienachrichten, die wir Ihnen als Druckerzeugnis beilegen oder die Sie im Internet abrufen können. 
Allokation und Priorisierung in der Medizin gelten als die große gesellschaftspolitische Herausforderung in der Zukunft und werden als Hauptthema behandelt. Die Ärzte sind aufgefordert, hier den entscheidenden gesundheitsökonomischen Beitrag zu leisten. Die Kassen stehen vor einer sehr schwierigen finanziellen Zukunft – die DEA bietet ihnen als zukünftige     Mitglieder eine partnerschaftliche Unterstützung an, die Kosten nachhaltig in den Griff zu bekommen.
Prävention wird immer wichtiger, und die DEA thematisiert gerade im Impfbereich die gesunkene Bereitschaft der Bundesbürger, sich hier einzubringen, um sich selbst und das Umfeld  zu schützen. Es ist gesellschaftspolitisch unverantwortlich, wenn Reisende ohne ausreichenden Impfschutz in gefährdete Regionen fliegen und dann -  infiziert mit ansteckenden Krankheiten -  in die BRD zurückkehren und hier gewaltige Kosten verursachen, die von der Gemeinschaft getragen werden müssen.

Akademienachrichten: Thromboseprophylaxe

Veröffentlicht am Freitag 02 Oktober 2009 12:16:01 von rschilke,

 

Erster oraler, direkter Faktor-Xa-Inhibitor Rivaroxaban gewinnt den PZ Innovationspreis 2009
Düsseldorf / Eschborn, 26. September 2009. Auch in diesem Jahr war es für die Mitglieder der Jury des PZ Innovationspreises keine leichte Entscheidung – doch jetzt steht der Sieger fest: Rivaroxaban (Xarelto®), der erste orale, direkte Faktor-Xa-Inhibitor, gewinnt den 15. PZ Innovationspreis. Anlässlich der Expopharm nahmen nun Claudia Geis, Leiterin Geschäftseinheit General Medicine, und Dr. Eva Mühlhofer, Medizinische Leiterin im Bereich Herz/Kreislauf und Hämatologie, im Namen der Bayer Vital GmbH den Preis in Düssel­dorf entgegen.
Im vergangenen Jahr erteilte die EMEA Rivaroxaban die Zulassung zur Prophylaxe von venösen Thromboembolien bei erwachsenen Patienten nach elektiven Hüft- oder Kniegelenksersatzoperationen. Professor Dr. rer. nat. Hartmut Morck, Chefredakteur der Pharmazeutischen Zeitung, Eschborn, antwortete auf die Frage, weshalb der Faktor-Xa-Inhibitor zum diesjährigen Champion unter den Neuzulassungen gekürt wurde: „Riva­roxaban ist der erste direkte, hoch selektive Faktor-Xa-Inhibitor, der per­oral appliziert werden kann. Bislang ist er nur zur Prophylaxe venöser Thromboembolien nach Hüft- oder Kniegelenkersatz-OP zugelassen. Mit Rivaroxaban existiert nun eine neue Option neben den Heparinen sowie den direkten Thrombininhibitoren und es bietet in Zukunft eventuell eine Alternative zu Phenprocumon.“
Innovationen, die einen Sprung nach vorn bedeuten
In der Zeit vom 1. Juli 2008 bis 30. Juni 2009 brachten die Pharmaunter­nehmen in Deutschland 26 Fertigarzneimittel auf den Markt, die einen neuen Arzneistoff enthielten. Die Mitglieder der Jury des PZ Innovations­preises mussten alle 26 beurteilen. Die Liste der vertretenen Indikations­gruppen war lang: Antibiotika, Zytostatika, Analgetika bzw. Antirheuma­tika, Antidota, Immunglobuline, Impfstoffe, sowie je ein Antiallergikum, Antiepileptikum, Antihämorrhagikum, Antihypertonikum, Antikoagulan­tikum, Antimykotikum, Dermatikum, Regulatorisches Peptid, Diätetikum, Koronarmittel, Lipidsenker, Psychopharmakum, Urologikum und ein Thrombozytenaggregationshemmer.
„Damit bei dieser Vielfalt überhaupt eine Entscheidung möglich war, ha­ben wir die Arzneimittel je nach Innovationstyp drei unterschiedlichen Bewertungsgruppen zugeordnet: den Sprunginnovationen, den Schrittin­novationen und den Scheininnovationen, entsprechend der Definition der DPhG/APV“, erläuterte Morck. Von den 26 neuen Arzneimitteln wurden zwölf den Sprunginnovationen zugerechnet. „In die nähere Auswahl ka­men schließlich Tocilizumab (RoActemra®), Rivaroxaban (Xarelto®) und Ustekinumab (StelaraTM).

Akademienachrichten: Die DEA: AKADEMIENACHRICHTEN No. 3/09

Veröffentlicht am Dienstag 14 Juli 2009 16:22:17 von aschilke,

Die aktuelle Ausgabe der AKADEMIENACHRICHTEN thematisiert die Berufung von Dr. med. Thomas Zimmermann zum Senator der Deutschen Eliteakademie.

Akademienachrichten 3-2009

Der langjährige Abgeordnete des Bayerischen Landtags gehört im gesundheitsökonomischen Bereich zu den führenden Politikern in Bayern. Die Deutsche Eliteakademie freut sich im besonderen, eine derartige Persönlichkeit in ihren Reihen zu wissen.
 
Unser Aufsichtsratsvorsitzender Prof. Dr. Ulrich Hemel, Leiter des im Aufbau befindlichen Instituts für Wirtschaftsanthropologie, gibt in dieser Ausgabe seinen Überlegungen zur Einrichtung dieses Instituts breiten Raum.
 
Die neuesten Aktivitäten des Instituts für Prävention an der DEA unter der Leitung von Prof. Dr. med. Hanns-Wolf Baenkler thematisieren das Impfseminar der Sommermedica in Baden-Baden, das am 10.07.2009 abgehalten wurde, und in der nächsten Ausgabe ausführlich be-sprochen wird.

34 Artikel(7 Seiten, 5 pro Seite)
< | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | >